Benjamin Sauveur ist seit Jahresbeginn Leiter des Fondsvertriebs für die DACH- und die Nordics-Region bei Lumyna. Unter diesem Namen firmiert die ehemalige Alternatives-UCITS-Plattform der Bank of America Merrill Lynch, die seit November 2018 zur Generali-Gruppe gehört. Lumyna betreut Unternehmensangaben zufolge rund 13 Milliarden US-Dollar in Liquid-Alternatives-Strategien.

Sauveur war zuletzt seit April 2018 als Director Client Solutions für den Frankfurter Asset Manager Prime Capital tätig (FONDS professionell ONLINE berichtete). Zuvor hatte der Volkswirt unter anderem für Delta Lloyd Asset Management, Ökoworld und Pictet gearbeitet.

Sauveur berichtet an Lumyna-Vertriebschef Paul Holmes. Holmes zufolge soll durch die neue Position die Betreuung der Kunden vor Ort sichergestellt werden. Sauveur sitzt im Büro des Generali-Investments-Sales-Teams in Frankfurt, das von Stephan Bannier geleitet wird. Dieses Team werde ihn unterstützen, hinzu käme der Support aus der Londoner Zentrale, so Sauveur auf Anfrage der Redaktion. (bm)