Ab 1. Jänner 2020 kommt es im Vorstand der Allianz Gruppe in Österreich zu einer Reihe von Veränderungen. Offenbar wird dabei auch der betrieblichen Integration von Digitalisierungsprozessen eine große Rolle eingeräumt.

Zahlreiche wichtige Fäden sollen bei Xaver Wölfl (47) zusammenlaufen: Wölfl verantwortete bisher im Vorstand als CMO (Chief Marketing Officer) das Ressort Market Management & Digital und wird die Funktion des COO (Chief Operation Officer) übernehmen. Damit folgt er Gerhard Bernard nach, der den Angaben zufolge auf eigenen Wunsch per Jahresende aus dem Unternehmen ausscheidet. Wölfl wird dann für das gesamte Ressort "Service", inklusive Organisation & Planung, Information Security, Protection & Resilience Management, IT und Kundenservice zuständig sein. Darüber hinaus soll er auch den Bereich "Digital Transformation" in der Allianz weiterentwickeln, heißt es in einer Aussendung.

Neue Aufgaben für Rémi Vrignaud und Silke Zettl
Der CEO der Allianz Österreich, Rémi Vrignaud, wird zusätzlich zu seinen bisherigen Agenden ab kommendem Jahr auch die Vorstands-Verantwortung für die Pensionskasse, die Vorsorgekasse und das Market Management übernehmen. Neue Leiterin des Bereiches Market Management wird Silke Zettl (39), die seit 2006 im Unternehmen tätig ist. Nach ihrem Start in der Marktforschung trägt die erfahrene Betriebswirtin bereits seit acht Jahren Führungsverantwortung als Teamleiterin "Market Management Strategy & Offer" in der Allianz Österreich.

Insgesamt reduziert die Allianz den Vorstand von sechs auf fünf Personen. "Wir werden als Allianz Gruppe in Österreich auch in den kommenden Jahren stark auf unsere Kunden, auf Digitalisierung und Nachhaltigkeit setzen. Außerdem haben wir uns zum Ziel gesetzt, einfacher zu werden, denn wir sind noch immer viel zu kompliziert. Die neue Struktur des Managements soll diesen Ansprüchen Rechnung tragen", betont Vrignaud. (eml)