Michael Sanders ist nicht mehr Vorstand des Luxemburger Fondsanbieters LRI Invest. Entsprechende Informationen von FONDS professionell ONLINE bestätigte das Unternehmen auf Anfrage. Sanders habe das Unternehmen mit Wirkung zum 15. April "aus persönlichen Gründen“ verlassen, teilte die Gesellschaft, die zum Portfolio des Private-Equity-Investors Augur Capital gehört, mit. "Wir danken ihm für seine Unterstützung und wünschen ihm für seine Zukunft nur das Beste.“

Sanders war erst im Februar 2017 zu LRI gewechselt (FONDS professionell ONLINE berichtete). Zuvor hatte der Vertriebsexperte lange Jahre in Führungspositionen innerhalb der Aquila-Gruppe gearbeitet. Gegenüber FONDS professionell ONLINE erläuterte Sanders, er nehme sich eine Auszeit, um sich neu zu orientieren. Er sei skeptisch, was die Aussichten von Service-Kapitalverwaltungsgesellschaften in Private-Equity-Hand anbelange.

De Boer und Schüller bekommen zusätzliche Aufgaben
Seine Aufgaben bei LRI übernehmen nun die beiden anderen Vorstände Frank Alexander de Boer und Utz Schüller. "Herr de Boer hat die Kundenseite mit den Bereichen Relationship Management, Business Development sowie Marketing & Public Relations übernommen und sichert so die Kontinuität und Betreuung in diesem Bereich“, teilte der Anbieter mit. Schüller verantwortet nun die Bereiche Human Resources und Internal Audit. (bm)