Das Wiener Fintech Baningo lässt mit einer Top-Personalentscheidung aufhorchen. Byron Haynes, Ex-CEO und erfolgreicher Sanierer der Bawag PSK, wird als Senior Advisor für Baningo tätig sein. Das berichtet das Unternehmen in einer Aussendung.

Der gebürtige Brite Haynes werde die Baningo GmbH bei der geplanten internationalen Expansion und bei strategischen Fragestellungen unterstützen. Haynes, der sowohl wegen seiner Sanierungsleistungen als auch für seine britisch-ruhige Art in den Medien viel Lob erhielt, brachte die Bawag PSK als CEO von 2009 bis 2017 wieder auf Vordermann. Die Bank war nach verlustreichen "Karibik-Spekulationsgeschäften" in Schieflage geraten und hatte an den US-Fonds Cerberus verkauft werden müssen. Ende 2017 ging das nunmehr profitable Unternehmen mit dem Haynes-Nachfolger Anas Abuzaakouk in Wien an die Börse.

Baningo verschränkt User mit Beratern – zum Beispiel im Bankenbereich: Der Kunde kann sich über die Baningo-Technologie den für sich passenden Berater selbst aussuchen, anstatt in die Filiale zu gehen und dort einem beliebigen Berater zugeteilt zu werden. (eml)