Die Allianz Real Estate hat in Wien ein Büro eröffnet und mit Thomas Villadsen erstmals einen Direktor für Österreich und Central & Eastern Europe (CEE) ernannt. Dieser Schritt sei Teil der Immobilienstrategie der Allianz Real Estate, in den wichtigsten internationalen Märkten vor Ort vertreten zu sein, schreibt das Unternehmen in einer Aussendung. Dementsprechend will Allianz Real Estate nun seine Präsenz in dieser Region stärken und baut dabei insbesondere in Österreich, Ungarn, Slowenien und Polen auf bereits vorhandene Assets auf.

Der gebürtige Däne Villadsen verfügt über langjährige Erfahrung in verschiedenen Sektoren der Branche – insbesondere im Bereich Einzelhandels- und Büroimmobilien – sowie in der Projektentwicklung und im Asset Management. Er arbeitet bereits seit vielen Jahren in Osteuropa und war zuletzt CEO der in Belgrad ansässigen MPC Properties. Davor war er General Manager und Senior Vice President bei TK Development mit Sitz in Prag.

Allianz erhöhte ihr internationales Immobilienportfolio im vergangenen Jahr laut eigenen Angaben um die Rekordsumme von 8,9 Milliarden Euro auf 56 Milliarden Euro. 5,2 Milliarden Euro wurden dabei in Equity Investments angelegt, 3,7 Milliarden Euro in Immobilienfinanzierungen. (cf)