Der Kreditvermittler schlau-finanziert hat im vergangen Jahr ein Kreditvolumen von über 90 Millionen Euro abgewickelt. "Damit sind wir mit unserem ersten vollständigen Arbeitsjahr sehr zufrieden. Operativ gestartet sind wir ja erst im Juli 2017", so Josef Bauer, schlau-finanziert-Geschäftsführer. Nun möchte man mit drei neuen Provisionsmodellen weitere Vertriebspartner von sich überzeugen. Vor allem selbständige Kreditvermittler hat man dabei besonders im Auge. 

Drei neue Modelle
Seit Jänner 2019 bietet schlau-finanziert für Vertriebspartner drei Modelle an, die sich am Finanzierungsvolumen des jeweiligen Kreditvermittlers orientieren. "Gerade bei den selbständigen Kreditvermittlern gibt es eine große Bandbreite, wenn wir das finanzierte Jahresvolumen betrachten. Mit unseren drei Provisionsmodellen wollen wir Finanzierer aller Größen ansprechen, animieren und fördern. Aber auch Gelegenheitsfinanzierer finden bei uns die passende Kooperationsvariante", berichtet der zweite schlau-finanziert-Geschäftsführer Reinhard Rosenstatter. 

Im Detail gibt es nun die drei Stufen Vertriebspartner, Vertriebspartner plus und Vertriebspartner premium. Damit sollen nicht mehr nur die großen, sondern auch die mittleren und "kleinen" Finanzierungsberater angesprochen werden. "Auch der Einzelkämpfer mit ein bis zwei Millionen Euro Finanzierungsvolumen findet bei uns nun das passende Modell", erklärt Bauer. 

Was die Provisionshöhe betrifft möchte man sich aktuell noch nicht in die Karten schauen lassen. Allerdings verspricht Bauer: "Hinsichtlich der Provision sind wir sehr vertriebsorientiert, wir geben einen Anteil weiter, der in der Höhe am Markt nicht selbstverständlich ist. Außerdem haben wir mit der Konditionsfindung nun ein Instrument finalisiert, dass dem Vertriebspartner bisher ungeahnte Möglichkeiten eröffnet und am Markt seinesgleichen sucht." 

Neue Filiale geplant
Für das laufende Jahr plant das Unternehmen jedenfalls weitere Filialen und sucht bereits zusätzliche Mitarbeiter für die regionalen Standorte. Aber auch auf der technischen Seite möchte der Kreditvermittler weiter ausbauen. Konkret sollen 2019 erste Schnittstellen zu Kreditinstituten verwirklicht werden, was die Finanzierungsabwicklung künftig noch effizienter gestalten soll. (gp)