Drei Viertel der berichtspflichtigen Unternehmen in den USA haben bereits geliefert – und ihre Geschäftsberichte für das vierte Quartal 2019 haben die Erwartungen übertroffen. "Die Gewinne sind gegenüber dem Vorjahresquartal um 1,2 Prozent gestiegen", sagt Esty Dwek, Leiterin des Bereichs Globale Marktstrategie bei Natixis Investment Managers. Analysten erwarten nun trotz des Coronavirus im laufenden Jahr ein insgesamt robustes Gewinnwachstum in den Vereinigten Staaten.

In den kommenden drei Quartalen könnten weitere positive Gewinn-Überraschungen möglich sein, prophezeit Dwek. Das würden den Märkten zusätzlich Auftrieb verschaffen. Große Unterstützung von der Notenbankseite erwartet die Strategin dagegen in den kommenden Monaten nicht. "Die großen Zentralbanken sind bereit, die Politik weiter zu lockern, aber wir erwarten keine weiteren Zinssenkungen im Jahr 2020", sagt sie.

US-Dollar im Aufwind
Auch der Greenback hat zuletzt aufgewertet. In den ersten sechs Wochen dieses Jahres ist er um mehr als 2,5 Prozent gestiegen. "Der US-Dollar profitiert von der Nachfrage nach sicheren Häfen, dem besseren Unternehmenswachstum und der hohen Nachfrage nach US-Treasuries", erklärt Dwek. "Wir glauben, dass sich die jüngste Stärke fortsetzen wird, da die Besorgnis über die Auswirkungen des Coronavirus andauert." (fp)