Franklin Templeton hat am 4. Februar die Zeichnungsfrist für den "Franklin Target Income 2024 Fund" gestartet. Das Portfolio strebt über einen Anlagehorizont von fünf Jahren regelmäßige Ausschüttungen in Höhe von 3,3 Prozent an, indem es hauptsächlich in auf Euro lautende Wertpapiere von Unternehmen weltweit – einschließlich Schwellenländern – investiert. Daher wird laut Pressemitteilung bei der Wahl der Wertpapiere auf Minimierung des Ausfallrisikos und auf regelmäßige Kupon-Ausschüttungen geachtet. 

Nach Ende der Zeichnungsfrist und anschließender Lancierung am 5. April wird der Fonds für weitere Zeichnungen bis zur Fälligkeit geschlossen. "Die Strategie ist auf die Haltedauer ausgelegt, weshalb die Anleger bereit sein sollten, bis zur Fälligkeit der Anleihen im Jahr 2024 investiert zu bleiben", schreibt der Asset Manager. Am Ende der Laufzeit sollen 100 Prozent des Anfangskapitals erstattet werden.

"Wir glauben, dass dieses diversifizierte Portfolio eine gute Anlagelösung für all jene darstellt, die ein berechenbares und regelmäßiges Einkommen ohne Währungsrisiko über einen festen Anlagezeitraum suchen", erklärt Martin Linsbichler, Geschäftsführer von Franklin Templeton in Österreich. "Investment-Grade- und High-Yield-Unternehmenskredite bergen Risiken, aber angesichts der Spreadausweitung im vergangenen Jahr glauben wir, dass Investoren für diese Risiken mehr als kompensiert werden", ergänzt Co-Fondsmanager David Zahn. (jb)