Long-Short-Aktienfonds, die sich eigentlich unabhängig vom Marktgeschehen entwickeln sollen, haben im Jahr 2018 komplett enttäuscht. Acht von zehn marktneutralen Aktienfonds hatten eine negative Performance, heißt es bei DNB Asset Management. Dort hat man relativ gut reden; das Team konnte den hauseigenen DNB Fund – TMT Absolute Return mit einer Performance von 2,5 Prozent immerhin gerade noch ins Plus retten. 

Hagen-Holger Apel, Senior Client Portfolio Manager des Fonds, erwartet, dass 2019 volatil wird und Long-Short daher in der Gunst der Anleger eine "Renaissance" erlebt. Allerdings sei diese Strategie nur bei gezieltem Einsatz erfolgreich, sagt er mit Blick auf das ernüchternde Jahr 2018. Mehr dazu lesen Sie in der Fotostrecke oben.

Seine Erklärung für das schlechte Abschneiden im Vorjahr: Die historisch längste Aufschwungphase im S&P 500 machte es extrem schwierig, auf der Shortseite Geld zu verdienen. Zusätzlich reduzierte sich die generelle Volatilität bis zum Spätsommer 2018 auf immer niedrigere Niveaus, was für Long-Short schlecht ist, wenn man zu wenig fokussiert unterwegs ist.(eml)