Die angeblich von Nordkorea unterstützte Hacker-Gruppe Lazarus hat seit 2017 nicht weniger als 571 Millionen US-Dollar an Kryptowährung gestohlen, wie aus einer Studie von Group-IB, einem Unternehmen für Cyber-Sicherheit, hervorgeht. Dies entspricht fast 65 Prozent der insgesamt von Kryptobörsen gestohlenen 882 Millionen Dollar. Von den 14 vereinzelten Angriffen auf Kryptobörsen konnten fünf der Gruppe zugeordnet werden – darunter auch der Rekord-Hack von 532 Millionen Dollar, dem die japanische Kryptobörse Coincheck im Januar zum Opfer fiel.