Die Schweizerische Nationalbank (SNB) geht davon aus, dass sie 2017 einen Gewinn von 54 Milliarden Schweizer Franken (rund 46 Mrd. Euro) erzielt hat, wie aus den am Dienstag veröffentlichten vorläufigen Zahlen hervorgeht. Damit würde die eidgenössische Notenbank nicht nur den höchsten Gewinn in ihrer 110-jährigen Geschichte einfahren, sondern auch Tech-Gigant Apple klar in den Schatten stellen (Gewinn 2017: rund 40 Mrd. Euro). Das starke Ergebnis ist eine Folge des 8,4-prozentigen Kursrückgangs des Franken gegenüber dem Euro im vergangenen Jahr, dem größten Rückgang seit Einführung der Gemeinschaftswährung vor zwei Jahrzehnten. Dies hat den Wert der SNB-Fremdwährungsreserven erhöht, die sie im Zuge der Interventionen zur Schwächung des Frankens aufgebaut hat. (mb/Bloomberg)