Der Internationale Währungsfonds (IWF) sagt in seinem am Dienstag veröffentlichten World Economic Outlook für dieses Jahr einen Anstieg des globalen Bruttoinlandsprodukts von 3,5 Prozent voraus und erhöht damit seine Prognose vom Januar um 0,1 Prozentpunkte. Für 2018 erwartet die in Washington ansässige Institution unverändert eine Wachstumsbeschleunigung auf 3,6 Prozent. Die Prognoseanhebung für 2017 zeigt einen Hauch Optimismus, nachdem der IWF in den letzten Jahren seine globalen Schätzungen tendenziell eher nach unten revidiert hatte. (mb/Bloomberg)