Trotz starker Konjunktur und Beinahe-Vollbeschäftigung verfügen 27 Prozent der deutschen Verbraucher nach eigenen Angaben über keinerlei Ersparnisse. Dies ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage der ING-Diba, die Ende des Jahres 2017 in 13 europäischen Ländern sowie Australien und den USA durchgeführt wurde. Nur in Rumänien war der Anteil der Befragten ohne finanzielle Rücklagen mit fast 35 Prozent höher als in Deutschland. Einsamer Spitzenreiter ist Luxemburg, wo nur zwölf Prozent der Verbraucher über keine "Notgroschen" verfügen. Im europäischen Durchschnitt lag der Anteil der Haushalte ohne Ersparnisse bei knapp 25 Prozent.