Jedes Jahr im Frühling macht eine altbekannte Börsenweisheit die Runde: "Sell in May and go away. But remember to come back in September." Sie verweist auf die Beobachtung, dass die Kurse an den Aktienmärkten in den Sommermonaten häufig unter Druck geraten und erst im September wieder ansteigen. Wie viel Wahrheit steckt in dieser Weisheit?

Eine aktuelle Analyse von Fidelity International zeigt: In den vergangenen 30 Jahren hat sich die Börsenweisheit für den Dax bewahrheitet: Wer im Mai 1988 exakt 10.000 Euro in den deutschen Leitindex investierte, jedes Jahr im Mai verkaufte und im September wieder eingestiegen wäre, hätte sich im August 2017 über eine stattliche Summe von 133.223 Euro freuen können. Ein Anleger, der seit Mai 1988 die ganze Zeit über im Dax investiert geblieben wäre, hätte 114.332  Euro erzielt – knapp 20.000 Euro weniger.

Die Detailauswertung zeigt: Seit 1988 hat die Börsenweisheit für den deutschen Leitindex in 16 Jahren funktioniert. In 14 Jahren hätten Anleger durch "Sell in May" dagegen Verluste erzielt. (mb)

Was hat "Sell in May" gebracht?