Es zahlt sich aus, regelmäßig einen gleichbleibenden Betrag zu investieren. Denn zu Zeiten tiefer Kurse, also etwa nach einem Crash oder in einer Baisse, erwirbt der Anleger auf diese Weise viele Aktien oder Fondsanteile – und dafür weniger, wenn die Kurse hoch stehen. Langfristig sorgt dieses Vorgehen für gute Anlageergebnisse. In unzähligen Beispielrechnungen wurde dieser Effekt wieder und wieder als Verkaufsargument für Sparpläne herangezogen. Und vielfach lassen sich Anleger von der Idee überzeugen.

Grundsätzlich ist daran auch nichts auszusetzen, allerdings muss man die wesentlichen Voraussetzungen kennen, die notwendig sind, um in der Praxis erfolgreich zu bleiben. Wissen Sie, welche Fakten Sie Ihren Kunden liefern sollten, um ihnen eine fundierte Entscheidung zu ermöglichen? In unserem Quiz können Sie überprüfen, ob Sie Cost-Average-Expertise haben. Die Redaktion wünscht viel Erfolg!