Laut Gläubigerschutzverband AKV hat die Ertrag & Sicherheit Vermögensberatung mit Sitz in Graz am Dienstag beim Landesgericht Graz die Eröffnung eines Konkursverfahrens beantragt. Die Überschuldung des Unternehmens beträgt laut AKV acht Millionen Euro. Von der Pleite sind 19 Dienstnehmer und einschließlich der Anleger 955 Gläubiger betroffen.

300 laufende Zivilprozesse
Zum Verhängnis wurden dem Unternehmen über 300 laufende Zivilprozesse, in denen Anleger vom Finanzvertrieb mehrere Millionen Euro Schadensersatz forderten. Dabei ging es vor allem um zwei Produkte: den geschlossenen Fonds des deutschen Emissionshauses Shedlin sowie dem Gold-Investment der deutschen Firma EVVE.

Beim Gold-Investment handelte es sich offensichtlich um Anlagebetrug, E&S wurde dabei selbst zum Opfer. Vier Goldhändler aus Berlin und Köln wurden in diesem Zusammenhang verhaftet. Noch gilt aber die Unschuldsvermutung. Bei einer EVVE-Hausdurchsuchung im April waren zwar vier Tonnen Gold gefunden worden, es waren aber offenbar nur fünf Prozent davon echt. 

Der Fondsinitiator Shedlin schlitterte bereits Ende 2014 in die Pleite. Mehrere tausend Anleger aus Deutschland und Österreich haben in acht geschlossene Fonds des Emissionshauses rund 140 Millionen Euro Eigenkapital investiert. Die bekanntesten Beteiligungen Middle East Health Care (MECH) 1 und 2 sind die größten Fonds. Sie befinden sich seit Jahren in Schieflage.

Haftpflichtversicherung zahlt nicht
Problematisch wurde es für E&S, nachdem die gesetzliche Haftpflichtversicherung die Deckung etwaiger Anlegerschäden verweigerte. Angeblich argumentierte die Versicherung, dass E&S ihren Kunden hochspekulative Finanzprodukte vermittelt hat und diese von der Versicherung nicht gedeckt werden. Der Prozess mit der Versicherung läuft bereits seit neun Monaten.

Wertpapiergeschäft derzeit nicht betroffen
Da die E&S-Berater das Wertpapiergeschäft über das Haftungsdach der Jung DMS & Cie. (JDC) abgewickelt haben, ist dieser Geschäftsbereich von der Insolvenz vorerst nicht betroffen. Die Berater können ihr Wertpapiergeschäft also weiterhin über JDC abwickeln. (gp)