Die Konzentrationstendenzen unter den österreichischen Kapitalanlagegesellschaften schreiten voran. Die Tirolinvest Kapitalanlagegesellschaft m.b.H. (Tirolinvest) wurde mit Zustimmung der Finanzmarktaufsicht (FMA) mit der Erste Sparinvest Kapitalanlagegesellschaft m.b.H. (Erste Sparinvest) per 24.10.2017 verschmolzen. Das berichtet die Erste Asset Management in einer Aussendung.

Die Zusammenführung erfolge rückwirkend mit 31.12.2016. Die bisherige Mehrheitseigentümerin der Tirolinvest, die Tiroler Sparkasse Bankaktiengesellschaft Innsbruck (Tiroler Sparkasse), erhält im Gegenzug einen Anteil von 2,94 Prozent an der Erste Sparinvest.

Alle von der Tirolinvest verwalteten Investmentfonds – somit das gesamte von der Tirolinvest verwaltete Vermögen in Höhe von 414 Millionen Euro (per 30.9.2017) – wird ab der Verschmelzung von der Erste Sparinvest verwaltet. Die Tirolinvest zählte mit einem Marktanteil von 0,24 Prozent zu den kleinsten KAGs in Österreich. Die erste Sparinvest ist mit rund 19,28 Prozent Marktanteil die größte KAG des Landes vor der Raiffeisen KAG. Die Erste Asset Management hat rund 3,24 Prozent Marktanteil (Zahlen VÖIG).

Weniger bringt mehr
"Die Verschmelzung ist ein weiterer logischer Schritt in Richtung Vereinfachung der Organisationsstruktur des Asset Managements in der Erste Bank Gruppe und stärkt gleichzeitig unsere sehr gute Partnerschaft mit der Tiroler Sparkasse“, betont Heinz Bednar, Geschäftsführer der Erste Sparinvest und der Erste Asset Management GmbH. "Wir freuen uns über die Tiroler Sparkasse als neuen Miteigentümer und sind überzeugt, dass wir mit diesem Schritt unsere erfolgreiche Zusammenarbeit langfristig absichern können. (eml)