Der französische Vermögensverwalter Natixis Global AM erweitert seine Präsenz im pazifischen Raum, indem er 51,9 Prozent an Investors Mutual Limited (IML) in Australien erwirbt. Die Übernahme der australischen Boutique, die ein Vermögen von 9,1 Milliarden Australischen Dollar (6,1 Mrd. Euro) verwaltet, ist die erste große Übernahme durch Natixis Global Asset Management in "Down Under". Mit Investors Mutual Limited verstärkt Natixis Global Asset Management außerdem seine Vertriebsplattform in Australien, nachdem bereits 2015 eine Niederlassung in Sydney gegründet worden war. 

Natixis Global Asset Management hat aktuell mehr als 20 Tochterunternehmen, die sich jeweils auf die Investment-Stile und Fachgebiete konzentrieren, zu denen sie nachgewiesene Kompetenzen besitzen. Die Multi-Affiliate-Struktur behält gezielt die Eigenständigkeit, Investmentphilosophie und -kultur der übernommenen Firmen bei.

Gemäß den Übernahmebedingungen wird Natixis Global Asset Management alle IML-Anteile der Pacific Current Group Limited zusammen mit einem Teil der IML-Anteile des IML-Gründers Anton Tagliaferro gegen eine Barleistung von maximal 155 Millionen Australischen Dollar (103 Mio. Euro) übernehmen. Die Transaktion wird voraussichtlich im Oktober 2017 vollzogen. Der Erwerb wird aus den Eigenmitteln von Natixis finanziert.

Wertorientierter Investmentansatz
IML wurde 1998 gegründet und ist ein erfolgreicher australischer Equities-Value-Manager mit einem langfristig und konservativ ausgerichteten und wertorientierten Investment-Stil. Das Management-Team von IML wird weiterhin neben Natixis Global Asset Management an dem Unternehmen beteiligt sein. Der IML-Investment-Director, Anton Tagliaferro, wird die Geschäfte fortführen, unterstützt durch den Head of Research Hugh Giddy und andere führende Mitarbeiter. Das Management-Team bleibt dem Unternehmen auch künftig erhalten. (aa)