Die Deutsche Börse hat ein neues Segment für Green Bonds an der Frankfurter Börse eingeführt. Zum Start sind darin 150 Anleihen enthalten, die den "Green Bond Principles" der International Capital Markets Association entsprechen. Mit dem Angebot reagiert die Deutsche Börse auf das steigende Interesse an nachhaltiger Finanzierung.

Anleger, denen neben ökonomischen auch ökologische Aspekte wichtig sind, finden Anleihen mit entsprechenden Strategien jetzt über die neue Kategorie "Green Bonds" auf boerse-frankfurt.de. Die Anleihen notieren an verschiedenen europäischen Börsen und sind in den Handel in Frankfurt einbezogen. Die "Green Bond Principles" der International Capital Markets Association berücksichtigen unter anderem die Verwendung des Emissionserlöses, den Prozess der Projektauswahl, das Management und das fortlaufende Reporting.

Initiative für zukunftsfähige Finanzmarktstrukturen
Die Deutsche Börse setzt sich bereits seit einiger Zeit für nachhaltige Finanzierung ein. Neben einem Produktportfolio von rund 100 Nachhaltigkeitsindizes hat das Unternehmen in diesem Jahr gemeinsam mit dem Hessischen Wirtschaftsministerium das "Green and Sustainable Finance Cluster Germany" initiiert. Die Initiative verfolgt das Ziel, die Expertise rund um das Thema nachhaltige Finanzwirtschaft zu nutzen und konkrete Konzepte für die Zukunftsfähigkeit von Finanzmarktstrukturen umzusetzen – national wie international. (am)