Der Flossbach von Storch Multiple Opportunities gehört wieder zu den zehn besten vermögensverwaltenden Fonds – zumindest, wenn es nach den Kriterien geht, die der Kölner Vermögensverwalter RP Rheinische Portfolio Management für sein quartalsweises Ranking der VV-Bestseller in Deutschland zugrunde legt. Zum Jahresende 2016 war der Fonds auf den zwölften Platz abgerutscht. Nun gelang ihm ein Comeback: Im Ranking zum Ende des ersten Quartals findet sich der Fonds auf dem neunten Platz wieder.


Die zehn Bestseller mit dem höchsten Rang im RP-Scoring inklusive der wichtigsten Stärken und Schwächen der Fonds finden Sie in der Bilderstrecke oben – einfach durchklicken!


Knapp aus den Top-10 gefallen ist der M&G Optimal Income – er notiert jetzt auf dem elften Platz. "In einem positiven Aktienmarkt- und eher schwächeren Rentenmarktumfeld konnte sich der rentenlastige Fonds zwar gut behaupten, musste jedoch die offensiver aufgestellten Fonds ziehen lassen", berichtet RP-Analyst Mirko Hajek. Der Flossbach-Fonds dagegen profitierte von der höheren Aktienquote. "Hier konnten sich die Kennzahlen durch das gute Quartal verbessern, sodass das genommene Risiko wieder angemessen entlohnt wurde", so Hajek. "Folglich gelang dem Fonds die Rückkehr unter die Top-10."

Fünf der zehn besten Fonds konnten ihre Position im Vergleich zum vorherigen Quartals-Ranking halten. Drei Fonds, darunter der bereits erwähnte FvS Multiple Opportunities, verbesserten ihre Platzierung (siehe Bilderstrecke oben).

Quantitatives Scoring-Modell
Das Team der RP Rheinische Portfolio Management analysiert die Bestseller unter den VV-Fonds regelmäßig, weil es mit genau diesen Produkten seine standardisierte Fondsvermögensverwaltung für Kunden aus Deutschland bestückt. Die "Topseller Select Strategie Defensiv" hat den Anspruch, die zehn besten Verkaufsschlager in einem Produkt zu bündeln. "Unser Universum besteht aus Topsellern, die im Wesentlichen zwei Bedingungen erfüllen: Sie müssen seit mindestens drei Jahren am Markt sein und einen vermögensverwaltenden Ansatz verfolgen. Reine Aktien- oder Rentenfonds bleiben also außen vor", sagt RP-Geschäftsführer Christian Roch. Um zu sehen, welche Fonds gerade angesagt sind, analysiert RP Topseller-Listen verschiedener Maklerpools, Finanzvertriebe, Direktbanken und Online-Broker. Auch die Bestseller-Auswertung von FONDS professionell Deutschland findet dabei Beachtung.

Die Entscheidung, welche zehn Fonds gleichgewichtet im Portfolio landen, fällt nach einem rein quantitativen Scoring-Modell. Dort fließen neben der Performance über drei Jahre vor allem Kennzahlen wie die Information Ratio, der maximale Verlust und die Volatilität ein. Berücksichtigt werden außerdem das Momentum und das Verhalten des Fonds in verschiedenen Marktphasen. "Jedes Quartal überprüfen wir, ob unser Portfolio noch mit den Top-Ten aus dem Scoring übereinstimmt", sagt Roch. (bm/cf)