Ad

Ihr VIP Ticket zum Formel1/Porsche Supercup-Wochenende!*

Gewinnen Sie 2 VIP-Tickets für den Porsche Supercup inkl. 4 Sterne Unterkunft, Backstagepass und passender Teamkleidung! 
Jetzt FONDS professionell KLUB Mitglied werden und mitspielen!

*Gewinnspiel für alle bestehenden und neuen KLUB Mitglieder!

Anzeige

17.02. | 2012

Schrift normalSchrift größerArtikel druckenArtikel senden

Fidelity: "Aufwärtstrend bei Bankaktien trotz Moody's-Downgrades"

Jeff Hochman

Jeff Hochman

Der globale Aktienmarkt erholt sich von den Strapazen des letzten Jahres. Jeff Hochman, Leiter der technischen Analyse bei Fidelity Worldwide Investment, stellt die Marktentwicklung in einem aktuellen Beitrag auf den Prüfstand und kommentiert die positive Stimmungslage an den Märkten für Aktien, Staatsanleihen und Rohstoffe. So scheint es – trotz der Ankündigung von Moody's, Banken unter Beobachtung zu stellen – etwa Chancen für einen nachhaltigen Aufwärtstrend bei Bankaktien zu geben. Lesen Sie im Folgenden den vollständigen Marktkommentar:

"Bisher sind die globalen Aktienmärkte sehr gut ins Jahr gestartet. Diese positive Entwicklung wird unterstützt von der verbesserten US-Wirtschaftslage, einer optimistischen Einschätzung eines von China ausgehenden wirtschaftlichen Stimulus und der sich abzeichnenden Abschwächung der Eurokrise. Die Emerging Markets haben besonders gut abgeschnitten, nachdem sie im Jahr 2011 einen Rückschlag erlebt hatten.
 
Einer der wichtigsten Wachstumstreiber für den guten Start des Jahres war der Bankensektor, der seinen Ende 2011 begonnenen Aufwärtstrend weiter fortsetzen konnte. Dagegen haben sich die defensiven Sektoren Nahrungsmittel, Healthcare und Versorger schlechter entwickelt als im vergangenen Jahr. So konnte der Bankensektor die defensiven Werte zu Jahresbeginn klar outperformen. Sollten die Anleger weiterhin so risikofreudig bleiben, dürften wir einen nachhaltigen Aufwärtstrend bei Bankaktien sehen - trotz der Ankündigung von Moody's, mehr als 100 Banken unter Beobachtung zu stellen. Schließlich haben sie besonders davon profitiert, dass sich die europäische Schuldenkrise entspannt wie es auch die Anleiherenditen einiger EU-Randstaaten zeigen.
 
Insgesamt sind die Long-only-Investoren stark positiv gestimmt. Dabei sollte man nicht übersehen, dass solchen sehr optimistisch geprägten Phasen häufig deutliche Abschwünge folgen. Je stärker also der Optimismus wächst, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit eines kurzfristigen Trendabbruchs. Daher sind Anleger gut beraten, ihren Optimismus etwas zu zügeln.
 
Anleihemärkte überwinden Tiefststände
Obwohl Anleihen ihr Rekordtief der vergangenen Monate überwunden haben, bewegen sich die Renditen von sicher geltenden Staatsanleihen wie den USA, Großbritannien oder Japan weiterhin auf einem historisch niedrigen Niveau. Dabei ist auffällig, dass die Anleihemärkte den Optimismus der Aktienmärkte nicht teilen. Wenn man sich das derzeit niedrige Renditeniveau von US-Staatsanleihen ansieht, erscheinen sie aus Risiko-Ertrags-Perspektive eher unattraktiv für potenzielle Anleger. Auch die Renditen für Anleihen aus den EU-Randstaaten, besonders Spanien und Italien, sind über die letzten Monate deutlich gefallen. Diese Entwicklung wird durch die gestiegene Nachfrage bei den Primärmarkt-Auktionen sowie dem wachsenden Optimismus hinsichtlich einer Lösung der Schuldenkrise gestützt.
 
Industrierohstoffe zum Jahresstart im Aufwind
Der Aufwärtstrend im neuen Jahr ist auch an den Industrierohstoffen nicht vorbeigegangen. Er wird gestützt von der stärkeren US-Wirtschaftslage, dem schwächeren Dollar und dem abnehmenden Risiko einer harten Landung Chinas. Auch die Strategie der Konjunkturunterstützung der führenden Zentralbanken wirkt sich hier positiv aus. Diese Faktoren begünstigten den positiven Jahresstart der Rohstoffpreise. Der Ölpreis wird von einem potenziellen Konflikt mit dem Iran getrieben. Trotzdem sollte sich der Preis weiterhin in einer Spanne zwischen 100 und 125 US-Dollar pro Barrel bewegen.
 
Defensive Sektoren profitieren nicht von der Rallye
Im Jahr 2011 haben defensive Aktien den breiteren Markt weitgehend geschlagen, doch nun scheinen sie zu schwächeln. Es sieht derzeit so aus, als hätten wir einen Wendepunkt erreicht und defensive Werte könnten sich zukünftig schlechter entwickeln als der breite Markt und zyklische Werte. Ein Zeichen dafür ist die Erholung der Bankaktien. Sollte diese Entwicklung so weitergehen, sind das schlechte Nachrichten für die relative Performance defensiver Werte - was nicht bedeutet, dass sie sich absolut gesehen negativ entwickeln werden. Die relative Outperformance der Zykliker ist auch auf die generell gute Entwicklung der Technologiebörse NASDAQ zurückzuführen, die ein 10-Jahres-Hoch erreicht hat. Hauptgrund für die gute Sektorperformance war allerdings die Apple-Aktie, die immer neue Höchststände erklommen hat." (jb)

Quelle:FONDS professionell

Kommentar verfassen

Sie müssen angemeldet sein, wenn Sie ein Kommentar schreiben wollen.

News & Products

17.04. | 2015
/upload/newsgallery/1020457/1429283289_dreamstime_xs_fundmanger_thumb.jpgFondsmanager halten Anleihen für so überteuert wie nie zuvor
Markt & Strategie
/upload/newsgallery/1020448/1429266344_zdreamstime_xs_22721702_thumb.jpgMetropole Gestion: Margen-Erholung treibt Europas Aktienmärkte
Markt & Strategie
/upload/newsgallery/1020449/1429267047_qdreamstime_xs_16351318_thumb.jpgBaader Bank: Geldpolitik bringt den Anleihenmarkt aus der Balance
Markt & Strategie
/upload/newsgallery/1020444/1429261379_vorlage_zahl_des_tages_thumb.jpgZahl des Tages: 147
Zahl des Tages
/upload/newsgallery/1020451/1429264840_dollar_thumb.jpgPimco: Anlagevolumen schrumpft weiter
Markt & Strategie
/upload/newsgallery/1020447/1429262442_ubp---martin-moeller_thumb.jpgUBP: Europäische Aktien werden korrigieren und Einstiegschancen bieten
Markt & Strategie
/upload/newsgallery/1020445/1429266678_draxl_kirchmair_2g1b1198_thumb.jpgInfina: Fixzinskredite werden erneut günstiger
Vertrieb & Praxis
/upload/newsgallery/1020443/1429264418_ydreamstime_xs_14861113_thumb.jpgAxa IM warnt vor Kräfteverschiebungen am Anleihenmarkt
Markt & Strategie
/upload/newsgallery/1020442/1429263552_xdreamstime_xs_25721421_thumb.jpgF&C Investments: Ölpreis wird zum Risiko für Schwellenländerbonds
Markt & Strategie
/upload/newsgallery/1020439/1429267176_1429212960_1428402960_fink-larry_im-kongress-frankfurt-2015_h-6420_thumb.jpgiShares rettet Quartalsergebnis von Blackrock
Vertrieb & Praxis
/upload/newsgallery/1020453/1429266694_draghi_thumb.jpgEZB-Politik setzt Marktmechanismen außer Kraft
Markt & Strategie
/upload/newsgallery/1020455/1429268093_checlist_thumb.jpgNeue Checkliste gibt Infos zu Kreditauskunfteien
Vertrieb & Praxis
16.04. | 2015
/upload/newsgallery/1020436/1429194592_buffett_thumb.jpgChartanalyse: Für US-Aktien wird die Luft dünner
Markt & Strategie
/upload/newsgallery/1020435/1429193637_rogowski_dirk__veritas_investment_142_02_2014_©axelgaube_thumb.jpgETF-Dachfonds-Pionier betritt österreichischen Markt
Vertrieb & Praxis
/upload/newsgallery/1020432/1429188829_1420714323_1418222472_1416408001_stelter_thumb.jpgÖkonom Stelter: "Frühjahrsgutachten verbreiten falsche Zuversicht"
Markt & Strategie
/upload/newsgallery/1020431/1429188115_1408697441_1406191757_1403692034_norwegen_thumb.jpgNorwegischer Staatsfonds: "Monetäre Risiken sind auf historischem Hoch"
Markt & Strategie
/upload/newsgallery/1020429/1429181658_dreamstime_s_40250598_thumb.jpgTop-Quartalsbilanz: Immofonds-Nachfrage ungebrochen
Markt & Strategie
/upload/newsgallery/1020425/1429178219_1406798038_claus_mischler_standard_life_thumb.jpgStandard Life stoppt Neugeschäft mit Garantieprodukten
Fonds & Versicherung
/upload/newsgallery/1020424/1429181158_bdreamstime_xs_11181686_thumb.jpgEdR-Experte Melman: "Die europäische Aktienrally ist beeindruckend"
Vertrieb & Praxis
/upload/newsgallery/1020423/1429177247_hagen_thumb.jpgÖlpreis-Crash: Raffinerien profitieren mit am meisten
Markt & Strategie
/upload/newsgallery/1020422/1429177676_unbenannt-1_thumb.jpgCarmignac Gestion: Zentralbanken bringen Finanzwelt ins Wanken
Markt & Strategie
/upload/newsgallery/1020418/1429177344_harlow-dan_thumb.jpgAXA IM: Steigende US-Zinsen dürften kein Problem für Wachstumsaktien sein
Markt & Strategie

Klicken Sie auf News Filter, um die Suche zu öffnen. Das Suchwort muss mindestens zwei Zeichen lang sein.News Filter

Meistgeklickte Fonds

Franklin Biotechnology Disc.F.A ac
Aktien, weltweit, USD
EVOLUTION Dynamic Fund CZK
Mischfonds, weltweit, CZK
Templeton Latin America Fd.A acc
Aktien, Lateinamerika, USD
Templeton Glob.Total Ret.A Acc EUR
Anleihen, weltweit, EUR
EVOLUTION Dynamic Fund EUR
Mischfonds, weltweit, EUR
EVOLUTION Classic Fund CZK
Mischfonds, weltweit, CZK
WS One BNP Paribas First Sel.EUR A
Mischfonds, weltweit, EUR
Carmignac Patrimoine A EUR acc
Mischfonds, weltweit, EUR
EVOLUTION Classic Fund EUR
Mischfonds, weltweit, EUR
Templeton Asian Growth Fd.A acc US
Aktien, Asien (exkl. Japan), USD
Franklin Biotechnology Disc.F.A ac
Aktien, weltweit, USD
EVOLUTION Dynamic Fund CZK
Mischfonds, weltweit, CZK
Templeton Latin America Fd.A acc
Aktien, Lateinamerika, USD
Templeton Glob.Total Ret.A Acc EUR
Anleihen, weltweit, EUR
EVOLUTION Classic Fund CZK
Mischfonds, weltweit, CZK
EVOLUTION Dynamic Fund EUR
Mischfonds, weltweit, EUR
WS One BNP Paribas First Sel.EUR A
Mischfonds, weltweit, EUR
Carmignac Patrimoine A EUR acc
Mischfonds, weltweit, EUR
Templeton Glob.Total Ret.A Acc USD
Anleihen, weltweit, USD
EVOLUTION Classic Fund EUR
Mischfonds, weltweit, EUR