Die meisten Strategen gehen davon aus, dass Wechselkursbewegungen in den kommenden Monaten von der Geldpolitik bestimmt werden. Umstritten bleibt aber, wie genau sich das auf die Marktperformance auswirken wird. Bloomberg-Umfragen ergaben, dass die Mehrheit der Analysten bis Ende 2018 einen stärkeren Euro erwartet, doch bei den Aussichten für den Yen gehen die Meinungen recht gleichmäßig auseinander.

Wie die Devisenstrategen die Aussichten für verschiedenen Währungen aus Industrieländern einschätzen, finden Sie in unserer Fotostrecke oben. (mb/Bloomberg)