Die Aufforderung könnte deutlicher nicht sein: "Ich habe eine sehr klare Botschaft sowohl an kleinere als auch an größere Banken: Die Uhr tickt. Keiner weiß, wie der Brexit abläuft, und deshalb sollten sich alle betroffenen Banken in Gedanken auf einen harten Brexit vorbereiten. Offen gesagt sind die Banken nicht so weit, wie wir das gerne hätten", schreibt Sabine Lautenschläger in einem Newsletter, der auf der Homepage der Europäischen Zentralbank (EZB) veröffentlicht wurde.

Das betrifft laut Einschätzung der EZB-Direktorin auch jene Banken, die in Großbritannien firmieren und die ihr operatives Geschäft in die Eurozone verlagern wollen, weil sie nach einem Brexit ohne Lizenz keine Produkte in den Ländern der EU mehr anbieten können. Man sehe kaum endgültige Beschlüsse, wie diese und andere Institute künftig ihre Geschäfte organisieren wollen, so Lautenschläger. Banken, die in die Eurozone übersiedeln, müssten beispielsweise einen "kompletten Sanierungsplan" vorlegen der zeigt, wie die Institution für den Ernstfall vorbereitet ist.

"Die Entscheidung über die Lizenz liegt bei uns"
London werde zwar ein wichtiger globaler Finanz-Hub bleiben. Aber: "Es wird nicht länger eine automatische Eintrittspforte in die EU sein", so Lautenschläger. Die Botschaft an London ist klar: Man wird den Briten nichts schenken: Die Banken sollten am besten gleich zu Beginn bei der "Lizenzierungsphase" anfangen, so Lautenschläger. "Wir müssen uns vor Augen halten, dass es komplett die Verantwortung der EZB ist, wenn es um Lizenzierungen der Banken in der EU geht. (…) um Beständigkeit zu garantieren, liegt die finale Entscheidung bei uns". Man werde sich außerdem sehr genau ansehen, inwieweit Banken aus Großbritannien ihre Marktrisiken über Töchter aus Drittstaaten in die EU übertragen.

Die deutlichen Aussagen Lautenschlägers kommen nicht von ungefähr: Großbritannien, das in der Organisation des Brexit bislang keine gute Figur macht, hat soeben eine "temporäre Zollunion" rund um den Brexit vorgeschlagen. Von Brüssel, das zuerst über Geld reden will, wurde das zurückgewiesen. (eml)