Die Hello Bank Österreich hat globale Börsenstatistiken analysiert und eine Weltrangliste der größten Umschlagplätze der Welt erstellt. Nicht mehr unter den Top-10 ist die Deutsche Börse, die mit 1,31 Billionen US-Dollar Aktienvolumen nur mehr Platz zwölf belegt. Durch die geplatzte Fusion der Deutschen Börse mit der Londoner LSE haben beide Handelsplätze den angepeilten Riesensprung nach vorne verpasst. Die Wiener Börse liegt mit einem Aktienvolumen von 30,9 Milliarden Dollar auf Platz 37 des aktuellen Rankings.

"Insgesamt fällt auf, dass asiatische Handelsplätze weiter auf dem Vormarsch sind. In den Top Ten nach Aktienvolumen sind sie gleich vier Mal vertreten", sagt Gérard Derszteler, Vorstandsvorsitzender der Hello Bank Österreich.

Die Top-10 des globalen Börsen-Rankings 2016 finden Sie in unserer Fotostrecke. (mb)