Michael Heidinger wird das Multi-Asset-Team von Allianz Global Investors noch im zweiten Quartal dieses Jahres verlassen. Entsprechende Informationen von FONDS professionell ONLINE bestätigte der Fondsanbieter auf Anfrage der Redaktion. Noch ist Heidinger als Produktspezialist für Allianz Global Investors tätig.

Damit gibt es in dem Team, das rund 20 Milliarden Euro Assets verwaltet, sechs Abgänge binnen zwei Jahren. Zuvor gegangen waren Alexander Fenn (zu Flossbach von Storch), Björn Esser, Christian Schütz, Timo Teuber (alle zu Mainfirst) und Berit Hamann (zu Veritas) gegangen.

"Gewisse Fluktuation ist kaum vermeidbar"
"Insgesamt arbeiten rund 80 Kolleginnen und Kollegen allein in Frankfurt im Bereich Multi-Asset", heißt es in einer Stellungnahme von Allianz Global Investors gegenüber FONDS professionell ONLINE. Das Unternehmen habe sich in den vergangenen Jahren zum Marktführer für Multi-Asset- und vermögensverwaltende Fonds in Deutschland entwickelt.

"Der Erfolg, den wir verzeichnen konnten, führt natürlich auch dazu, dass wir am Markt exponierter als andere Anbieter sind und unsere Mitarbeiter für Wettbewerber interessant sind. Eine gewisse Fluktuation ist daher kaum vermeidbar", teilte der Anbieter mit. (bm)