Die Frankfurter Gesellschaft Shareholder Value Management baut ihren Vorstand um. Mitgründer und Vorstandschef Reiner Sachs zieht sich aus der operativen Führung zurück wechselt an die Spitze des Aufsichtsrats, heißt es in einer Mitteilung, die FONDS professionell ONLINE vorliegt. Stattdessen übernimmt Investmentchef Frank Fischer den Vorstandsvorsitz der Gesellschaft. Fischer verantwortet auch das milliardenschwere Flaggschiff des Hauses mit, den Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen. Sachs war seit 2005 im Vorstand von Shareholder Value und seit 2005 Vorstandschef der Aktiengesellschaft.

Zwei Köpfe rücken in den Vorstand nach: Co-Investmentchef und Aufsichtsratsmitglied Ulf Becker leitet künftig zusammen mit Fischer die Ressorts Portfolio- und Risikomanagement. Er bleibt zudem Co-Manager des Aktienfonds für Stiftungen. Philipp Prömm verantwortet die Bereiche Finanzen, Organisation, Vertrieb, Marketing und Presse. Prömm war zuvor Vertriebs- und Marketingchef.

"Verantwortung auf mehrere Schultern verteilen"
"Die ständig wachsende Zahl der Mitarbeiter und die Größe des Unternehmens, aber auch die steigenden regulatorischen Anforderungen als Fondsberater und Asset Manager haben es notwendig gemacht, die Verantwortlichkeiten auf mehrere Schultern zu verteilen", erläutert Sachs den Umbau. "Mit Frank Fischer, Philipp Prömm und Ulf Becker haben wir ein erfahrenes Team, das die weitere Entwicklung der Shareholder Value Management AG erfolgreich weiterführen wird und die hohe Qualität in der Beratung unserer Mandate sicherstellt."

"Wir danken Reiner Sachs für die langjährige, engagierte Arbeit seit Gründung der Gesellschaft", sagte der neue Vorstandschef Fischer der Mitteilung zufolge. "Er hat über die vergangenen 18 Jahre entscheidend dazu beigetragen, dass aus einer anfänglich kleinen Boutique ein dynamisch wachsendes Unternehmen und weithin respektierter Investment-Spezialist mit dem Fokus auf Value-Aktien geworden ist." Sachse werde im Aufsichtsrat die Geschicke des Unternehmens weiter mitgestalten, heißt es zudem in der Mitteilung.

Ein Rückzug und zwei Neueinstellungen
Sachs hatte im November bereits seinen Rückzug aus dem Vorstand der Schwestergesellschaft Shareholder Value Beteiligungen angekündigt (FONDS professionell ONLINE berichtete). Zudem baut das Haus sein Investment-Team aus. Mathias Friese kümmert sich seit dem 1. Januar  um den Bereich Risikomanagement. Sebastian Blaeschke wiederum verstärkt das Analysten-Team. (ert)