Paul Pasquali wird ab März den neu geschaffenen Bereich "Group Governmental and Public Affairs" der Raiffeisen Bank International (RBI) leiten. Der 37-jährige Jurist verfügt aufgrund seiner Tätigkeit für Raiffeisen in Brüssel und im RBI-Vorstandssekretariat über wichtige internationale Erfahrung, betont das Geldinstitut in einer Aussendung. Pasquali arbeitet bereits seit 2010 bei Raiffeisen, zunächst als Leiter EU-Büro der Raiffeisen Zentralbank. Nach Stationen im Generalsekretariat war er zuletzt im Vorstandssekretariat der Raiffeisen Zentralbank Österreich und Management Secretariat bei der Raiffeisen Bank International angestellt.

Die öffentliche Positionierung eines Unternehmens oder einer Branche würden laut Pasquali einen sehr wesentlichen Faktor in der Entwicklung von gesetzlichen und regulatorischen Auflagen darstellen. "Als verantwortlich und nachhaltig agierendes Unternehmen wollen wir uns aktiv am Dialog über die Weiterentwicklung des Wirtschaftsstandortes Österreich und Europas beteiligen, unsere volkswirtschaftliche Bedeutung als Finanzdienstleister darstellen und für gute Rahmenbedingungen in unserem Heimmarkt Zentral- und Osteuropa arbeiten", erläuterte Pasquali seine Agenden. (cf)