Andrii Stepanenko wird die offene Position des Retail-Vorstands in der Raiffeisen Bank International AG (RBI) übernehmen. Dies hat der Aufsichtsrat beschlossen. Stepanenko folgt auf Klemens Breuer, der die Bank Ende Oktober verlassen hat. Breuer ist neuer Chef der deutschen Privatbank Lampe.

Stepanenko, Jahrgang 1972, war zuletzt stellvertretender Vorstandsvorsitzender und Retail-Vorstand der Raiffeisenbank in Russland. Seine Bestellung bedarf noch der Genehmigung der Aufsichtsbehörden. Der promovierten Betriebswirt begann seine Karriere in der RBI-Gruppe 1998 als Leiter Corporate Credit Analysis bei der Raiffeisenbank Ukraine. Von 2000 bis 2003 war er in führender Funktion für die Entwicklung des Risikomanagements in der RZB-Gruppe tätig. Von 2007 bis 2008 war Stepanenko Risikovorstand der Raiffeisenbank in Russland. Seit 2008 ist er in seiner derzeitigen Funktion tätig.

Er wolle die Position der RBI als Retail-Bank in der CEE-Region ausbauen und "insbesondere im Bereich der Digitalisierung Akzente setzen", so Stepanenko. Über die Neubesetzung des Vorstands für den Bereich Markets wird der Aufsichtsrat der RBI in den kommenden Wochen entscheiden. (eml)