Nach dem Wechsel des bisherigen Uniqa-Vorstandschefs Hartwig Löger in die Regierung der Republik Österreich hat die Assekuranz rasch Ersatz für die vakante Stelle gefunden und strukturiert den Vorstand neu: Den Vorstandsvorsitz bei Uniqa Österreich übernimmt ab sofort der bisherige Finanz- und Risikovorstand Kurt Svoboda. Unverändert ist Svoboda im Vorstand von Uniqa Österreich mit Finance & Risk für jene Bereiche zuständig, die er als Finanz- und Risikovorstand auch in der Konzernmuttergesellschaft Uniqa Insurance Group sowie der Uniqa International verantwortet.

Neues Vorstandsmitglied kommt aus eigenen Reihen
Neu in den Vorstand von Uniqa Österreich zieht Peter Humer ein, der die Vertriebsagenden innehaben wird und damit für den angestellten Außendienst, Generalagenturen und den Maklervertrieb von Uniqa Österreich zuständig ist. Zusätzlich zu seiner neuen Aufgabe bleibt Humer auch weiterhin Uniqa-Landesdirektor für Salzburg.

Der in Linz geborene Humer startete seine berufliche Karriere bereits 1996 bei Uniqa in der Landesdirektion Oberösterreich als Vertriebstrainer. Nach mehreren Stationen im Vertriebsmanagement leitet Humer seit 2009 die Uniqa Landesdirektion in Salzburg. Von 2008 bis zur Verschmelzung mit Uniqa Österreich im Jahr 2016 war er auch Vorstand der Salzburger Landes-Versicherung. (cf)

Der Vorstand von Uniqa Österreich setzt sich damit künftig wie folgt zusammen:

  • Kurt Svoboda, CEO, Finanzen und Risiko
  • Alexander Bockelmann, Digitalisierung
  • Peter Eichler, Personenversicherung
  • Peter Humer, Vertrieb, exklusiver Bankenvertrieb
  • Andreas Kößl, Sachversicherung
  • Erik Leyers, Operations & IT
  • Klaus Pekarek, Bankenvertrieb
  • Sabine Usaty-Seewald, Kunde und Markt