Die Liechtensteinische Landesbank muss sich einen neuen Chief Operating Officer (COO) suchen. Kurt Mäder habe entschieden, die LLB-Gruppe zu verlassen und sich beruflich neu zu orientieren, teilt das Geldhaus mit. Er wird per Mitte Mai 2018 aus der LLB-Gruppe ausscheiden und die Verwaltungsratsmandate bei den Gruppengesellschaften der Liechtensteinischen Landesbank niederlegen.

Dazu gehört auch sein Mandat als Verwaltungsrat der Bank Linth LLB. Als Group COO zeichnete er für die Geschäftsbereiche Group Corporate Development, Group IT und Group Operations & Services verantwortlich. In seinem Verantwortungsbereich hat er unter anderem die Kernbankensoftware Avaloq bei der LLB-Gruppe eingeführt, die Schaffung der Shared Service Centers umgesetzt, konsequent Kostensynergien erzielt, die Lean-Management-Kultur verankert sowie die Digitalisierungsoffensive vorangetrieben.

Group CEO Roland Matt und der stellvertretende Group CEO Urs Müller werden die Agenden von Mäder vorübergehend leiten. Über eine Nachfolge soll zu gegebener Zeit informiert werden. (cf)