La Financière de l’Echiquier (LFDE) hat John Korter am 17. September 2018 zum Länderchef für Deutschland und Österreich ernannt. Korter, dessen Abschied beim Luxemburger Konkurrenten Ethenea vor Kurzem bekannt wurde, werde laut Pressemitteilung an LFDE-Generaldirektor Christophe Mianné berichten und verantwortet den Ausbau der Vertriebsaktivitäten in diesen beiden Ländern. 

Die Ernennung Korters folgt auf jene von Philip Piltz am 4. Juni 2018  zum Sales Director für Deutschland und Österreich und ist Teil der Waachstumspläne in Europa. "Wir freuen uns sehr, John Korter in unseren Sales-Teams begrüßen zu dürfen. Seine Ernennung stellt einen großen Vorteil für die Beschleunigung unserer Expansion in Deutschland und Österreich dar, da diese beiden Länder innerhalb der Wachstumsstrategie von La Financière de l’Echiquier eine zentrale Rolle spielen", so Christophe Mianné

Der französische Asset Manager ist seit 2007 in Deutschland präsent. 2015 wurde eine Niederlassung in Frankfurt eröffnet und es erfolgte der Markteintritt in Österreich. Die Fondsgesellschaft vertreibt sechs Aktienfonds, vor allem im Bereich der Small- und Mid-Caps, zwei diversifizierte und einen quantitativen Fonds und richtet sich mit dieser Angebotspalette mit hohem Mehrwert an Vertriebsgesellschaften und institutionelle Anleger. (jb)