Peter Harold, Generaldirektor der HYPO NOE Landesbank für Niederösterreich und Wien AG, legt seine Funktion per 30. November 2018 aus privaten Gründen zurück. Der Aufsichtsrat hat das Ersuchen Harolds angenommen, teilt die Bank in einer Aussendung mit. Harold bleibe als Mitarbeiter weiter im Institut tätig, heißt es darin.

Durch das Ausscheiden Harolds verkleinert sich der Vorstand von drei auf zwei Mitglieder. Die bisherigen Vorstände Wolfgang Viehauser und Udo Birkner bilden künftig das Führungs-Duo. Viehauser agiert als Sprecher des Vorstandes und Marktvorstand, Udo Birkner als Risiko- und Finanzvorstand.

Harold war seit 1. Mai 2008 CEO der Hypo NOE und hat damit die Bank in einer für den Sektor schwierigen Zeit geleitet. In seine Amtszeit fiel die Eröffnung der neuen Konzernzentrale und die im vergangenen Herbst abgeschlossenen Fusion der Hypo NOE Gruppe Bank AG und der Hypo NOE Landesbank AG. Er war erst 2016 für eine Fünfjahres-Periode (per 1.1.2017) wiederbestellt worden. (eml)