Der Schweizer Asset Manager GAM bekommt in einer schweren Zeit Unterstützung auf einer wichtigen Position: Der Fondsanbieter gibt die Ernennung von Juan Landazabal zum Global Head of Trading bekannt. "Diese neu geschaffene Position wird die bestehende Handelsinfrastruktur, -strategie und -prozesse von GAM sowie die Beziehungen zu Gegenparteien im Handel mit Aktien, Anleihen sowie Devisen stärken", teilt das Unternehmen mit. Juan Landazabal trat seine Stelle am 10. September in London an. Er berichtet an Matthew Beesley, Head of Investments.

Landazabal kommt von der DWS, wo er als Global Head of Fixed Income und FX Trading tätig war. Vor seiner Zeit bei der deutschen Fondsgesellschaft arbeitete er fast zehn Jahre lang bei Fidelity, zuletzt als Head of Fixed Income Trading. Landazabal stieg 1994 in die Branche ein und hatte verschiedene Positionen als Handels- und Finanzanalyst in Madrid, New York und London inne, heißt es in der GAM-Mitteilung.

Das Unternehmen macht eine schwere Zeit durch
Der neue Mann stößt in einer für GAM schwierigen Zeit zum Unternehmen: Das Haus wickelt gerade milliardenschwere Fonds ihres einstigen Starmanagers Tim Haywood ab, der gegen firmeninterne Vorgaben verstoßen hatte und deshalb suspendiert wurde (FONDS professionell ONLINE berichtete). GAM muss nicht nur hohe Mittelabflüsse verkraften, auch die Aktie des Unternehmens befindet sich im Sinkflug.

Landazabals neuer Chef Beesley gibt sich in der Mitteilung dennoch zuversichtlich: "Die Ernennung von Juan Landazabal ist ein wichtiger Schritt in unserem mehrjährigen Change-Programm", lässt er sich zitieren. Seine Expertise sei "äußerst wertvoll für den Aufbau einer effizienteren, robusteren und skalierbareren operativen Plattform, die auf unsere Wachstumspläne ausgerichtet ist". (bm)