La Financière de l’Echiquier (LFDE) hat Philip Piltz zum Sales Director für Deutschland und Österreich ernannt. Er löst in seiner Funktion Markus Alefelder ab, der den Posten seit 2015 bekleidete. Piltz wird für die Entwicklung der Vertriebsaktivitäten in Deutschland und Österreich verantwortlich sein.

Wachstum in Europa wird forciert
Die Rekrutierung von Piltz stehe im Kontext eines ehrgeizigen europäischen Entwicklungsplans von LFDE. In Kürze sollen weitere Ernennungen zur Verstärkung der Vertriebsteams von LFDE folgen, verriet das französische Fondshaus in einer Pressemitteilung. "Wir treiben unsere Entwicklung in ganz Europa weiter voran", so Christophe Mianné, Generaldirektor von LFDE.

LFDE ist seit 2007 im deutschsprachigen Raum präsent und hat 2015 ein Büro in Frankfurt eröffnet. Die Fondsgesellschaft vertreibt inzwischen fünf Aktienfonds, vor allem Small- und Mid-Cap-Fonds, zwei diversifizierte Fonds und einen quantitativen Fonds und richtet sich mit dieser Fondspalette an Vertriebsgesellschaften und institutionelle Anleger.

Langjähriger Salesprofi
Piltz selbst bringt über 16 Jahren Erfahrung als Cross Asset Solution Sales auf dem deutschen Markt mit. Er begann seine Karriere 1999 bei Citigroup in London und Frankfurt als European Equity Sales. In dieser Funktion war er für die Betreuung institutioneller deutscher Kunden verantwortlich.

Im September 2000 wechselte er zu Société Générale, wo er für den Vertrieb auf dem deutschen und österreichischen Markt zuständig war. Dort war er von 2007 bis 2016 vor allem für Cross Asset Retail Distribution als Sales und als Vertriebsleiter tätig. Seit März 2016 bekleidete er die Position des Cross Asset Solution Sales in Zürich und Paris. (cf)